Ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Gruppenprogramm zur Prävention, Behandlung und ... von Depressionen nach Clarke, Lewinsohn und Hops (Materialien) Broschiert – 1. Dezember 2011

von Wolfgang Ihle (Herausgeber), Johannes Herrle (Herausgeber)

Depressionen gehören sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen zu den häufigsten und am stärksten belastenden Erkrankungen. Sie beeinträchtigen den schulischen, beruflichen und sozialen Alltag der Betroffenen stark und erhöhen wesentlich das Risiko für suizidale Handlungen. Im Jahr 2006 wurden daher die Verhinderung, die Früherkennung und die nachhaltige Behandlung depressiver Erkrankungen als sechstes nationales Gesundheitsziel in Deutschland benannt.
Um dieses Ziel zu erreichen kommt der Anwendung strukturierter und wirksamer Präventions- und Behandlungsmaßnahmen ein hoher Stellenwert zu. Das Programm "Stimmungsprobleme bewältigen" kann hierzu einen Beitrag leisten, indem den Teilnehmenden eine Reihe von Fertigkeiten – Steigerung sozialer Kompetenzen, Verringerung von depressionsfördernden Gedanken, Aufbau angenehmer Aktivitäten – vermittelt werden. Darüber hinaus wird das Erlernen von Entspannungstechniken sowie Kommunikations- und Problemlösefertigkeiten angestrebt.
Ziel ist es, den Teilnehmern Möglichkeiten aufzuzeigen, mit Konflikt- und Problemsituationen bzw. kritischen Lebensereignissen angemessen umzugehen. Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Jeder soll die für ihn passenden Strategien herausfinden, die dazu beitragen, dass depressive Phasen zukünftig vermieden werden.

Alter: 16-18 Jahre oder 19 bis 21 Jahre

Gruppengröße: 4-6 Teilnehmer

Termine: 15 wöchentliche Sitzungen á 100 min.